Hallo Ihr Lieben,

wie ihr meinem Steckbrief sicherlich schon entnehmen konntet, bin ich ein ziemlicher Pferdenarr. Ich reite schon seit einigen Jahren auf demselben Hof und dieser veranstaltet jedes Jahr einen 3-Tages-Ritt.

Dieses Jahr sollte es vom 15.08-17.08.2015 nach Steudten gehen, also hatten wir ganze 40km vor uns. Natürlich, ganz pünktlich zu unserem Ritt, sagten die Wetterprognosen eine Regenfront voraus und das nach vier Wochen Dauerhitze.

Samstag

Voller Hoffnung auf gutes Wetter starteten wir Samstag früh um 9.00 Uhr unsere Tour, zum Glück noch bei Sonnenschein. Nach ganzen vier Stunden im Sattel hatten wir die Hälfte geschafft und stärkten uns in der „Höllenmühle“ mit Pommes und Wienern. Nach einigen Umwegen erreichten wir ein paar Stunden später endlich unser Ziel. 🙂

Wir schlugen unser Lager in einer Longierhalle auf (diese war zum Glück regenfest), versorgten unsere Pferde und begaben uns ganz ausgehungert zum Grill. Gut gesättigt und mit schmerzendem Hintern hieß es dann 21.30 Uhr „Lichter aus!“

Sonntag

Da der Ausflug auch an unseren Pferden nicht spurlos vorbei gegangen war, verbrachten wir den Sonntag damit, unseren Muskelkater auszukurieren. Wir brachen zu einem kleinen Spaziergang auf, den wir mit einem gemütlichen Abendessen in der Dorfkneipe abrundeten.

Montag

Am Montag klingelte der Wecker schon um 6.00 Uhr morgens, wir fütterten schnell unsere Pferde und bereiteten das Frühstück vor. Gut gestärkt brachen wir um 9.00 Uhr Richtung Heimat auf. Ganz ohne Umwege kamen wir 15.30 Uhr wieder im Stall an, leider völlig durchnässt, aber wir Reiter sind ja hart im Nehmen. 😉 Den restlichen Tag verbrachte ich – zu Gunsten meines Po´s – auf dem Sofa. 🙂

 

Cindy auf dem Pferd