Azubi bei KOMSA

Search results: "durchlauf" (page 1 of 11)

Tinas und Erics Durchlauf bei der KOMSA Systems & KOMSA Data & Solutions

Am Anfang des neuen Schuljahres bekommen alle Azubis einen neuen Plan, um zu wissen, wann und wo ihr nächster Einsatz stattfindet. Bei mir und Eric stand KOMSA Systems & KOMSA Data & Solutions auf dem Plan, was sich an einem anderen Standort befindet als gewohnt, Mühlau. Auch bekannt als Standort „MY“.

Meine ersten Gedanken waren: „Wie komme ich dahin, wo ist denn überhaupt der Eingang und wie werden wohl meine neuen Kollegen sein?“

Im Allgemeinen verbirgt sich hinter dem Standort MY die KOMSA Systems, die KOMSA Data & Solutions und Teile der Logistik für beide Bereiche. Was aber die Abteilungen im Einzelnen beinhalten, werden Eric und ich euch im folgenden Beitrag genauer berichten.

Weiterlesen

Mein Durchlauf bei der Saxonum GmbH

Hey Ihr Lieben,

es ist wieder soweit, nachdem mein zweiwöchiger Urlaub hinter mir liegt, ist es auch Zeit für einen neuen Bereich während meiner Ausbildung. Meine neue Unit ist die Saxonum GmbH. Diese Abteilung unseres Unternehmens besteht aus ganz vielen kreativen Köpfen, die das Marketing und Eventmanagement der KOMSA AG nach außen vorantreiben. Weiterlesen

Die wohl schönste Auszeichnung für Azubis!

Maxemilian Unger ist in diesem Jahr von der IHK Chemnitz als einer der besten Azubis im Landkreis Mittelsachsen ausgezeichnet worden. Auf Grund dieser besonderen Auszeichnung, haben wir ein Interview mit Ihm und über seine Ausbildung bei KOMSA geführt.

Warum hast Du dich für eine Ausbildung in diesem Bereich und bei KOMSA entschieden?

Auch schon vor meiner Zeit bei KOMSA hatte ich einige Freunde, die mir von KOMSA und der Ausbildung dort berichtet haben. Sie haben mir u.a. von flexiblen Arbeitszeiten, Sport am Arbeitsplatz und einem familiären Arbeitsverhältnis in einem Unternehmen mit weit über 1000 Mitarbeitern erzählt. Das hat mich neugierig gemacht und ich wollte mehr wissen.

So wurde in mir der Wunsch geweckt bei KOMSA eine Ausbildung zu beginnen. Letztlich hat mich das fordernde Arbeitsumfeld von KOMSA überzeugt. Durch entsprechende Leistung konnte ich auch entsprechende Verantwortung und Entlohnung erfahren.

Ich habe mir zu Beginn die möglichen Ausbildungsrichtungen angeschaut, die bei KOMSA angeboten werden. Ein duales Studium kam für mich nicht mehr in Frage und meine Stärken liegen nicht im Programmieren. Als ich mich näher mit dem Ausbildungsberuf „Kaufmann für Groß- und Außenhandel“ beschäftigt habe, ist mir aufgefallen, dass die Ausbildung sehr breit gefächert ist und dadurch auch verschiedene Berufseinstiegsmöglichkeiten für später bietet. Bei KOMSA durfte ich alle ausbildungsrelevanten Bereiche durchlaufen und mich so vollumfänglich weiterbilden.

Was hast Du vor deiner Ausbildung gemacht?

Ich habe nach meinem Realschulabschluss das Abitur abgeschlossen. Später habe ich ein Studium an der TU-Chemnitz begonnen. Dies war leider nicht von Erfolg gekrönt und deshalb habe ich danach eine Zeit lang bei einem Finanzdienstleister gearbeitet.

Was hat Dir an der Ausbildung am besten gefallen?

An der Ausbildung hat mir am besten gefallen, dass ich bei KOMSA verschiedenste Bereiche, wie Einkauf oder auch Vertrieb sowie wie viele weitere Abteilungen durchlaufen konnte. Dadurch habe ich mich selbst noch besser kennengelernt, konnte bestehende Stärken entdecken und Potentiale weiterentwickeln. Ein positiver Nebeneffekt war, dass ich immer freitags Berufsschulunterricht hatte und dieser 15:30 Uhr bereits zu Ende war. Somit konnte ich danach direkt ins Wochenende starten , auch wenn ich dafür recht früh aufstehen musste.

Was sollten Auszubildende beachten, die diese Ausbildung beginnen wollen?

Da die Ausbildung, wie bereits erwähnt, sehr breit gefächert ist und die Berufseinstiegsmöglichkeiten von der Buchhaltung, über den Einkauf, bis hin zum Vertrieb reichen ist es schwer essentielle Skills dafür zu benennen. Höchstens ein gutes mathematisches Grundverständnis, das wird in allen Bereichen gebraucht. Allgemein würde ich sagen, dass es eine super Ausbildung für Generalisten ist oder für die, die offen sind ihre Spezialisierung noch zu finden.

Was ist der nächste Schritt für dich und wo siehst du dich in 10 Jahren?

Um mir den nächsten Schritt auf der Karriereleiter etwas leichter zu machen, möchte ich im nächsten Jahr bei der IHK meinen Fachwirt beginnen.

Aktuell arbeite ich als Account Manager im B2B Bereich. Mein Ziel ist es, mich in den nächsten Jahren weiter zu qualifizieren und beruflich zum Key Account Manager aufzusteigen und das auch weiterhin bei KOMSA. Mit Glück und Anstrengung schaffe ich das auch in weniger als 10 Jahren.

Das wars auch schon mit dem Interview. Seid Ihr neugierig geworden auf eine Ausbildung bei KOMSA? Über die Ausbildung in der IT hat Euch Florian berichtet.

Bis Bald, Eure Tyra

Unsere neuen Blogger in der IT – Teil 2

Zu unserem Blog-Team gehört nicht nur die Redaktion, die wir in Teil 1 der neuen Blogger vorstellten, sondern auch einige Azubis, die sich um die IT im Blog kümmern. Dort haben wir dieses Jahr auch zwei Neulinge zur Unterstützung dazugewonnen, die sich Dir mit diesem Beitrag vorstellen wollen. Sie beide durchlaufen die Ausbildung zum/zur Fachinformatiker/in für Anwendungsentwicklung.

Willkommen im Blog, Emily und Florian!

Ich bin Emily, 23 Jahre alt und mache eine Ausbildung zur Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung im nun schon 2. Lehrjahr. Das erste Jahr ist nur so an mir vorbei geflogen. Seit Beginn meiner Ausbildung 2019 habe ich ziemlich viel erlebt. Angefangen hat meine Reise im Web-Development der KOMSA-Marketingabteilung. Dort habe ich nicht nur die Grundlagen auf theoretischer Seite kennengelernt, sondern durfte auch Projekte aktiv als Teil des Teams begleiten, und zum Abschluss meine eigene Website mit HTML und CSS umsetzen.

Vorstellung IT Blogger

Meine nächste Station war der KOMSA-Produktvertrieb. Hier erwartete mich ein Arbeitsalltag, mit viel Action und Verantwortung. Durch den engen Kontakt mit Kunden und Herstellern konnte ich das Unternehmen von einer anderen Seite kennen lernen, und mehr wertvolle Einblicke in die wichtige Rolle von KOMSA als Dienstleister gewinnen.

Inzwischen bin ich in unserer IT-Abteilung angekommen. Um genauer zu sein im Entwicklungsteam Logistics. Hier werden die Programme entwickelt und gewartet, die wir in unserer KOMSA-Logistik benötigen. Momentan stecke ich noch mitten im Lernen und Üben von C# Grundlagen. Bin aber schon sehr gespannt auf das, was noch kommt und hab immer das Team und die Praxisanleiter unterstützend an meiner Seite.

Hier im Azubiblog werde ich meiner Ausbildungsrichtung treu bleiben, und in erster Linie mit unserer Blog-IT die Dinge im Hintergrund am Laufen halten.

Und sonst so?

Bin ich gern unterwegs mit Freunden. Ein Tag am See, oder eine Runde Tischtennis im Garten? Ich bin immer mit dabei. Spielt das Wetter mal nicht mit, darf es auch mal ein Film- oder Zockabend sein. Und wenn ich nach einer vollen Woche doch mal etwas Ruhe brauche, lese oder zeichne ich gern.

Ich bin doch keine Maschine..

Hi, ich heiße Florian, bin 22 Jahre alt und befinde mich aktuell in meinem zweiten Ausbildungsjahr zum Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung.

Die Technik, die Technik…

Ich habe schon immer ein großes Interesse für IT-Systeme und Software und befand daher das Berufsbild des Anwendungsentwicklers für besonders interessant. Denn wenn man gute Ideen in geniale Applikationen verwandeln kann, hat das schließlich eine gewisse Anziehungskraft. Mir bereitet das Analysieren und Lösen von schwierigen Problemstellungen Spaß.

Wie sieht die Funktionsweise hinter einer Anwendung aus oder wie ist sie vernetzt, das sind für mich spannende Fragen. Bin ich also eine Maschine? In gewisser Weise mag das zutreffen, schließlich sind Programmierer komplexe Maschinen, die im laufenden Betrieb Koffein in Quellcode konvertieren.

Für was interessiere ich mich in meinem Dasein als Mensch? 😉

Ich bin ziemlich sportlich und lege Wert auf einen guten Ausgleich zum Office-Alltag. Egal ob es Laufen, Fahrradfahren, Tischtennis oder Schwimmen ist alles bietet mir eine Möglichkeit auch einmal kurzzeitig abzuschalten und meiner Gesundheit etwas Gutes zu tun. Aber natürlich zocke ich auch des Öfteren mal eine Runde 😉

Was habe ich in meinen bisherigen Stationen so gemacht?

In meiner ersten entwicklungsnahen Station, dem easyfilius (unserem Warenwirtschaftssystem) ging es darum, die Anwendung und ihre Vielzahl an Funktionen zu verstehen. Ich hatte viel Kontakt mit Kunden und konnte mich an einem tollen Arbeitsklima erfreuen. Hier kam ich auch mit Datenbanken und dem Thema SQL etwas in Berührung. Anschließend war es im Bereich Testmanagement super interessant, verschiedene Funktionen der Anwendung näher kennenzulernen und auf ihre Funktion hin zu überprüfen. Ich kam viel mit Quellcode in Berührung und konnte mich an dem Austausch mit dem Entwicklungsteam sowie einem ebenfalls sehr tollen Arbeitsklima erfreuen.

KOMSA bietet Dir sehr viele Möglichkeiten, um Dich als Entwickler auszubilden. Innovatives, modernes und flexibles Arbeiten stehen an erster Stelle. Hier findest du alle unsere Ausbildungsberufe.

Ich habe fertig. Und jetzt?

Eine Frage, die sich wohl jeder Azubi oder BA Student irgendwann mal stellt. Doch im besten Falle passiert das schon vor dem Ablegen der Abschlussprüfung. Welche Perspektiven es bei KOMSA für uns Azubis gibt, hängt ganz von persönlichen Interessen und freien Stellen ab. Aber KOMSA wäre nicht KOMSA, wenn es nicht auch dafür eine Plattform gäbe, um sich auszutauschen und zu informieren.

Weiterlesen
« Ältere Beiträge