Azubi bei KOMSA

Autor: Gastbloggerin (Seite 1 von 20)

Noch sind wir Weltmeister…

…zumindest bis zum Finale am 15. Juli in Moskau.

Enttäuschung in den Gesichtern war auch bei unseren Komsianern zusehen. Nach dem 2:0 für Südkorea stürmten viele Mitarbeiter aus dem Auditorium…
Ja wir waren nicht beim Public Viewing sondern auf Arbeit, um das Spiel zu sehen.

Bei KOMSA war wieder „Get together“, bei dem wir Mitarbeiter uns nach der Arbeit auf ein Bierchen oder ein Steak treffen, um den Feierabend ausklingen zu lassen. Anlass war diesmal das WM-Vorrundenspiel Deutschland gegen Südkorea.

Unsere Vorbereitung war gut: Tischkicker, Trikots der deutschen Nationalelf und Burger in den Farben der Landesflagge. Eine perfekte Grundlage zum 1:0 für Deutschland. Leider gelangte der Burgerduft nicht bis in das Stadion von Kasan. Ich glaube, die Motivation wäre immens gestiegen. 😉

Nichtsdestotrotz, saßen wir auch nach dem Spiel alle zusammen, um uns gegenseitig aufzubauen und das Spiel auszuwerten.
Jede Niederlage ist eine Chance auf einen Neuanfang und bis zum nächsten Get together ist schon wieder alles vergeben und vergessen.

Ihr wollt, wenn Deutschland 2022 das nächste Mal Weltmeister wird, beim Get-Together dabei sein? Dann bewerbt Euch doch für einen Ausbildungsplatz und vielleicht sitzen wir im Auditorium nebeneinander, wenn es mal wieder „Daumen drücken“ heißt. 😉

Sport frei!

Eure Denise

Benefits für KOMSA-Mitarbeiter

Eine Massage während der Arbeit oder ein frisch gereinigtes Auto am Ende des Tages?
Klingt verrückt, ist aber bei KOMSA nichts Außergewöhnliches.
Oft sind die Tage viel zu kurz und es ist schwer, alles unter einen Hut zu bekommen. Bei KOMSA ist das allerdings gar kein Problem. Hier gibt es für die Mitarbeiter verschiedenste Angebote, die während der Arbeitszeit genutzt werden können.

Weiterlesen

About Aussies, Barbies & Thongs

G’day, mates!

Es ist soweit – ich berichte euch nun endlich von meinem Auslandspraktikum bei den Aussies in Down Under. Ende des Jahres verabschiedete ich mich für fünf Wochen ins ferne Australien. Auch wenn seitdem schon wieder ein paar Monate vergangen sind, fühlt es sich an, als wäre es erst gestern gewesen.

Weiterlesen

Ein Komsianer blickt zurück..

Heute bekommt ihr einen kleinen Rückblick von einem echten Komsianer. Ich bin Emily, 26 Jahre alt und arbeite seit fast 7 Jahren bei KOMSA. Im August 2011 habe ich meine Ausbildung zur Kauffrau für Groß- und Außenhandel hier in Hartmannsdorf begonnen. Währenddessen war ich Mitglied im KAOS-Team und habe den heutigen Azubiblog mitgegründet.

Wie entstand eigentlich der Azubiblog?

Die Idee des Azubiblogs wuchs während der Azubi-Weihnachtsfeier 2011 auf dem Sachsenring. Damals kamen gerade die ersten YouTube-Influencer auf und wir wollten künftigen Azubis die Entscheidung, bei KOMSA eine Ausbildung oder ein Duales Studium zu beginnen, erleichtern. Jungen Menschen unser Unternehmen aus Sicht von Azubis zu erklären, nimmt ihnen die Angst vor dem Unbekannten, die Angst sich für die eigene berufliche Entwicklung zu entscheiden.

Wie ging mein Weg bei KOMSA weiter?

Nach 3 Jahren Ausbildung begann ich meine Arbeit im Vertriebsinnendienst. Dort habe ich alle Kunden vom kleinen Elektrofachgeschäft bis hin zum großen Consumer-Electronics-Markt betreut.

Nach 6 Monaten war es für mich an der Zeit für etwas Neues. Ich wechselte in das Account Management. Von da an betreute ich nur noch große Consumer-Electronics-Märkte, fuhr zu Messen wie der IFA in Berlin, besuchte meine Märkte im Außendienst und empfing sie auf unserer Hausmesse.

Als Account Manager ist es meine Aufgabe, aktiv Ware an meine Kunden zu verkaufen, sowohl am Telefon, als auch im Außendienst vor Ort beim Kunden. Mehrwertlösungen in Verbindung mit unserer Fertigung oder Dienstleistungen für meine Kunden zu kreieren und als Bindeglied zwischen meinem Kunden und weiteren Abteilungen von KOMSA zu agieren.

Meine tägliche Arbeit macht mir großen Spaß und ist sehr abwechslungsreich. Ich kann vom Büro aus mit meinen Kunden sprechen oder direkt zu ihnen fahren. Ich habe viel Verantwortung innerhalb von KOMSA und lerne jeden Tag neue Menschen kennen.

Die Ausbildung bei KOMSA hat mir für meine Prüfungen, vor allem mündlich, enorm geholfen, da ich dort viel Praxiswissen verknüpft mit der Theorie wiedergeben konnte. Ich habe hier so viele Abteilungen und Kollegen kennengelernt und Erfahrungen gesammelt, von denen ich bis heute profitiere.

Liebe Grüße,

Eure Emily

Emiliy Dieckmann

Emily Dieckmann

Account Manager

 

Fit für’s Bewerbungsgespräch?

Eine 9. Klasse der Oberschule Adam-Ries aus Annaberg-Buchholz durfte im Rahmen des ZimU-Projektes  live bei einem Bewerbungsgespräch dabei sein. Die Schulklasse beobachtete ein Rollenspiel zwischen einer Bewerberin und einer Personalbeauftragten und wertete das Gespräch im Anschluss anhand von gesammelten Eindrücken und Mitschriften aus.

Was sollte euch beim Bewerbungsgespräch eigentlich auf keinen Fall passieren?

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/urKTbNqIVLw

Anhand des kurzen Videos könnt ihr euch ja bereits selbst einen kleinen Eindruck machen. Doch daraufhin bezogen kommen hier nochmal unsere 5 DON’Ts in einem Bewerbungsgespräch:

  • Schüchtern sein – betritt den Raum selbstbewusst und schau deinem Gegenüber in die Augen, wenn ihr miteinander redet
  • Unvorbereitet ins Gespräch gehen – informiere dich selbstständig vor einem geladenen Gespräch über den Arbeitgeber und deinen Wunschberuf
  • Gleichgültigkeit verkörpern – sei dir sicher, dass du der Ausbildung/dem Studium auch aus eigener Überzeugung nachgehen willst und gib deinem Gegenüber zu verstehen, warum genau du der richtige Kandidat für die umworbene Stelle bist
  • Kein Engagement zeigen – bemühe dich auch bereits während der Schulzeit um vielseitige Praktika. Das hilft dir nicht nur herauszufinden in welche Richtung es eventuell später für dich gehen wird, sondern kommt bei Bewerbungstrainings auch immer gut beim Arbeitgeber an
  • An sich selbst zweifeln – sei überzeugt von dir selbst und dem was du kannst beziehungsweise zu bieten hast! Überzeuge mit deinen Stärken und stehe deinen Schwächen verbesserungsbereit gegenüber

Hier findet ihr noch mehr Tipps für ein gelungenes Bewerbungsgespräch und die richtige Bewerbung.

Habt also keine Angst vor Bewerbungsgesprächen!  Wir hoffen euch vielleicht auch bald bei KOMSA begrüßen zu dürfen – einen kleinen Einblick wie das Verfahren bei uns abläuft habt ihr ja schon mal bekommen. 🙂

Bis bald und viele Grüße,

Sophia

Ältere Beiträge