Hej liebe Leserinnen und Leser unseres Blogs. Ich bin der Neue und darf heute meinen ersten eigenen Beitrag hier veröffentlichen! Wer ich bin und was ich hier überhaupt mache, erfahrt ihr natürlich gleich noch. Für den Anfang aber erst mal so viel: Ich freue mich auf eine coole Zeit hier im Team und auf viele interessante Beiträge. Ich werde euch in Zukunft bestimmt noch mit einigen spannenden Geschichten rund um das Leben als Komsianer und Azubiblog-Schreiber versorgen. Doch genug der langen Vorrede. Jetzt wünsch ich euch erst mal viel Spaß beim Lesen meines erstes Beitrages. 🙂

Wer bin ich denn nun?

Mein Name ist Robby, ich bin Auszubildender Mediengestalter bei KOMSA und ab heute für die Zeit meiner Ausbildung fester Bestandteil unseres Azubi-Blogs. Ich bin 23 Jahre jung und wohne nun seit Beginn meiner Ausbildung im August 2017 in Chemnitz.neues Azubiblogmitglied

Als Mediengestalter bin ich an den meisten Tagen im Jahr ein bunter und kreativer Kopf. Ich arbeite viel und gerne mit schönen Dingen, die ich dann versuche noch schöner zu machen. Ich fotografiere gerne, filme ab und zu und mache privat ein bisschen Musik. Was mich also zur Ausbildung bei KOMSA gebracht hat ist, eine Mischung aus alle dem.

Wie bin ich zur KOMSA gekommen?

Vor meinem Leben als Komsianer war ich ursprünglich mal Student. Direkt nach dem Abi habe ich BWL mit Marketing-Vertiefung studiert. Nach einiger Zeit habe ich dann aber aus verschiedenen Gründen umgesattelt und bin jetzt, hier in Hartmannsdorf, super zufrieden!

Aufs Unternehmen aufmerksam wurde ich durch Bekannte, die als Mitarbeiter der KOMSA sehr viel Positives erzählt haben und damit mein Interesse sofort weckten.

In der dualen Ausbildung lerne ich die Grundlagen der Gestaltung, den Umgang mit Programmen wie Photoshop und InDesign und natürlich jede Menge über Schriften, Bilder und Pixel.

Wie läuft meine Ausbildung ab?

Als Mediengestalter bin ich natürlich viel damit beschäftigt, Informationen und Neuigkeiten optisch schön für unsere Kunden, aber auch für In-House Projekte aufzuarbeiten. Seit Beginn meiner Ausbildung im August 2017 bin ich daher vor allem bei der Saxonum GmbH in der Grafikabteilung tätig. Natürlich gibt es auch für mich einen Unternehmensdurchlauf, um möglichst viele Facetten von KOMSA kennen zu lernen. Daher wechsle ich auch im Februar in eine neue Abteilung. Ich bin schon sehr gespannt, was dort auf mich wartet.

Wenn ich nicht in Hartmannsdorf bin, habe ich Berufsschule in Dresden. Am BSZ für Bau und Technik bekomme ich im Blockunterricht die Theorie für meinen späteren Beruf vermittelt und bin bisher wirklich sehr zufrieden mit der Schule! Mit meiner Klasse habe ich einen bunten Haufen netter und kreativer Menschen um mich herum und auch die Lehrer sind wirklich gut in dem, was sie tun.

Doch genug von meiner Ausbildung. Vielleicht wird das ja mal Teil eines anderen Blogbeitrags. Wenn euch sowas interessiert, nutzt doch gern einfach mal die Kommentarfunktion unter diesem Beitrag! 🙂

Ich freue mich auf das, was kommt!

Und damit auch erstmal genug von mir. Ich bin gespannt, wohin die Reise mit mir hier bei KOMSA, aber auch mit dem Azubiblog geht. Ich glaube, ich verrate nicht zu viel, wenn ich sage, dass wir für dieses Jahr schon ein paar coole neue Ideen für euch im Kopf haben.

Ich freu mich drauf und hoffe, ihr euch auch!

In dem Sinne bis bald,

Euer Robby 🙂