Hallo miteinander,

ich möchte euch heute, wie schon angekündigt, exklusive Details aus dem „IFA-Leben“ berichten, da ich die Möglichkeit hatte, sowohl letztes als auch dieses Jahr dabei zu sein.

Wie es vor Ort abgelaufen ist, was unsere Aufgaben waren und was uns alles erwartet hat, sind die Themen, die ich euch im nachfolgenden Text erzählen werde.

Wie war die IFA 2015 für mich?

Im Gesamtbild empfand ich die IFA als ein faszinierendes Erlebnis und eine teambildende Erfahrung für uns alle. Sie war allerdings auch, ähnlich dem Vorjahr, sehr anstrengend. Es ist für mich immer wieder interessant zu sehen, mit welchen neuen Trends die einzelnen Smartphone-Hersteller gegeneinander auf­trump­fen.

Der Tagesablauf

Der Alltag von uns, dem Organisationsteam, war ziemlich klar strukturiert. Wir sind im Hotel immer recht früh aufgestanden, sodass wir nach einem kurzen Frühstück sofort zur Messe aufbrechen konnten. Ungefähr eine Stunde bevor diese dann ihre Tore öffnete, waren wir bereits dabei, alles für den Tag vorzubereiten. Dazu zählten unter anderem das Auffüllen der Bar, das Einrichten der Technik und die Verteilung der anstehenden Aufgaben. Wir hatten dabei die Bereiche Empfang, Bar und Backoffice zu betreuen, wovon jeder seine eigenen Herausforderungen hatte. Nach mehreren Stunden, meist intensiven Besucherstroms, ging der Tag schnell vorbei und somit war der anstrengendste Teil geschafft. Im Anschluss bereinigten wir den Messestand noch so, dass er für den nächsten Morgen wieder ordentlich und aufgeräumt aussah. Die Rückfahrt zum Hotel bildete dann den Abschluss unseres gemeinsamen Arbeitstages. Je nach Kraft und Lust unternahmen wir an den Abenden noch einen Kurztrip durch Berlin, waren gemeinsam Essen oder feierten zusammen mit anderen auf den Messepartys.

Die Messepartys

Sie sind die Highlights eines jeden Azubis, der bisher noch nie das Feeling der IFA erleben durfte. Diese werden von verschiedenen Herstellern organisiert und finden während der IFA in Berlin statt. Zur alljährlichen KOMSA-Party, die in der Bar „Zeitlos“ stattfand, waren nicht nur Kollegen, sondern auch ausstellende Hersteller eingeladen, die viele Neuheiten auf unserem Stand präsentierten. Neben einem leckeren Büffet und vielen exotischen Getränken haben wir den Abend bei gemütlichem Beisammensitzen und interessanten Gesprächen abrunden können.