Die Dresdner Dualisten des dritten Ausbildungsjahres melden sich zurück aus einer spannenden Theorie-Phase und haben euch einiges zu erzählen.

Doch zuerst noch einmal ein kurzer Abstecher zur Frage aller Fragen: Warum solltest du dich für ein duales Studium bei KOMSA bewerben?  Der Vorteil eines dualen Studiums ist vor allem die praxisnahe Ausbildung. Bei KOMSA wird diese durch einen individuellen und abwechslungsreichen Durchlaufplan garantiert.
Doch damit nicht genug: Auch in den Theoriephasen an der Berufsakademie sind wir gelegentlich ganz nah an der Praxis. Wie genau das aussieht, möchte ich euch an einem vergangenen Projekt im Modul Marketingmanagement zeigen.

Die Theorie

Die Prager Straße – eine Flaniermeile mit Boulevardcharakter und unzähligen Shoppingmöglichkeiten im Herzen der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Mittendrin einige BA-Studenten des Studiengangs Betriebswirtschaft Handel. Im Rahmen des Moduls Marketingmanagement haben wir es uns zur Aufgabe gemacht, den umliegenden unbelebten Gassen wieder Leben einzuhauchen. In Projektgruppen, bestehend aus fünf bis sechs Studenten, konzentrierten wir uns jeweils auf eines der vier Gebiete rund um die Prager Straße. Mein Team war für den Bereich des Ferdinandplatzes über die Ferdinandstraße bis hin zum Dresdner Rundkino zuständig.

Das Team

Aktivieren Sie JavaScript um das Video zu sehen.
https://youtu.be/ZLPjhSlEW_M

Die Praxis

Über einen Zeitraum von eineinhalb Monaten entwarfen wir gemeinsam ein umfassendes Marketingkonzept. Mit Kletterstadt, Freilicht-Kiez-Funk, Rundometer, Restaurantgasse, Pop-Up-Stores und einem Ferdinandpark – das Konzept für unseren „Prager Kiez“ strotzte vor Kreativität und Vielfalt.

Ende September durften wir unser finales Marketingkonzept nicht nur vor dem Prüfungsausschuss der Berufsakademie vorstellen. Wir standen zudem vor der Herausforderung, unsere Gäste, Herrn Wolf vom City Management Dresden und Herrn Schwarzrock vom Stadtplanungsamt, von unseren Ideen zu begeistern.

Das Ergebnis? War überragend. Neben sehr guten Prüfungsleistungen konnten wir vor allem unsere Gäste inspirieren. Daraufhin wurden wir eingeladen, bei einer öffentlichen Veranstaltung im Dresdner Stadtmuseum am 09.10.2017 gemeinsam mit dem Stadtplanungsamt über die Zukunft des Ferdinandplatzes zu diskutieren.

Das Fazit

Obwohl das städtebauliche Konzept für den Ferdinandplatz bereits in Form eines neuen Verwaltungskomplexes stand, konnten wir mit unseren kreativen Ideen etwas frischen Wind in die Veranstaltung bringen. Vielleicht haben wir es ja geschafft, die Verantwortlichen nochmals zum Überdenken ihrer tristen Idee anzuregen. Schließlich kamen wir sogar ins Fernsehen, denn auch die Medien waren an unserem Konzept interessiert. Hier gelangst du zum Videobeweis des Sachsen Fernsehen und siehst, was mein Kommilitone der Presse über unser Konzept zu sagen hatte.

Letztendlich kann ich behaupten, dass das Modul Marketingmanagement für mich bisher eines der spannendsten Projekte war. Neben vielen neuen Blickwinkeln, was die marketingtechnische Städtegestaltung anbelangt, war ich vor allem begeistert von dem Anklang den unser Projekt fand. Statt stupidem Auswendiglernen hatten wir somit die Möglichkeit, unser Wissen direkt in der Praxis anzuwenden. Dadurch konnten wir Zusammenhänge erkennen, die wir womöglich nie vergessen werden. 🙂

Du interessierst dich auch für ein praxisnahes Studium und möchtest Teil von spannenden Projekten sein? Bewirb dich jetzt und finde das duale Studium, das zu dir passt!

 

Over and Out
Eure Gina