Azubi bei KOMSA

Lino Hänsel

3. Ausbildungsjahr

Mediengestalter | Digital & Print

 

An der KOMSA gefällt mir am besten: Die familiäre Stimmung trotz der ständig wachsenden Mitarbeiterzahl.
Ich in drei Worten: kommunikativ, lebenslustig, kreativ
Mein Lebensmotto: IF YOU LOVE THE LIFE YOU LIVE, YOU WILL LIVE A LIFE YOU LOVE.
Aufgaben im Azubiblog:
  • Schreiben von Beiträgen
  • Kontrolle der Beiträge
  • Erstellen/Bearbeiten von Grafiken

 

Beiträge von Lino

KOMSA goes Pyeongchang

Ein sportliches „Hallo“ an alle Wintersportfans! Während sich Athleten aller Länder, derzeit in Südkorea auf Glatteis begeben, drücken wir Azubis bei KOMSA kräftig die Daumen. Natürlich wünschen wir besonders den deutschen Olympioniken Glück auf der Jagd nach Medaillen und dem Kampf gegen das unberechenbare Wetter. Während die Temperaturen, in Pyeongchang, mit denen in Hartmannsdorf vergleichbar sind, führt die Witterung zu häufigen Verschiebungen. Da haben wir es in unserer Kantine, doch wesentlich gemütlicher! 🙂 In unseren Pausen haben wir hier die Möglichkeit, bei einem leckeren Kaffee das frostige Geschehen 6 Stunden in der Zukunft live zu verfolgen. Im Moment gibt uns der erste Platz im Medaillenspiegel Recht, aber es folgen noch viele spannende Wettkämpfe. Wir fiebern weiter für Team Deutschland und hoffen auf weitere Goldmedaillen. Euer Lino. ...

Happy New YEAH!

Nun ist es schon wieder soweit, die Feiertage sind vorbei, die letzten Lebkuchenkrümel werden aufgekehrt und Lars Christmas schmettert ein letztes Mal seine Hymne. Während manche ihr Jahr Revue passieren lassen und die Umsetzbarkeit der guten Vorsätze prüfen, investieren andere in alles, was zur Jahreswende ordentlich Lärm, Licht und Laune macht. Das chinesische Jahr des Erde-Hundes 2018 ist omnipräsent und so kurz vor Silvester habe ich einmal zusammengetragen was uns in diesem Jahr eigentlich so erwartet – nämlich eine bunte Mischung aus wichtigen Events, verblüffenden Fakten und amüsanten Randinformationen. In diesem Sinne! Was erwartet uns 2018? Zunächst feiert KOMSA natürlich den 26sten Geburtstag und der Azubiblog wird mit 6 Jahren eingeschult. Die Fußball-Weltmeisterschaft feiert diesen Sommer in Russland mit der 21sten Ausrichtung sozusagen die internationale Volljährigkeit. Sportlich geht es auch bei den Olympischen Winterspielen in Südkorea zu. Dieses Jahr treten die Athleten erstmals in über 100 Disziplinen die Medaillienjagd an. Die Welt greift auch nächstes Jahr wieder nach den Sternen: In einem Gemeinschaftsprojekt wird das James Webb Weltraumteleskop ins All verabschiedet, um dem Urknall auf den Grund zu gehen. Einen intergalaktischen Katzensprung entfernt kommt es im Juli zu einer totalen Mondfinsternis und der ebenfalls auf dem Mond spielende Film Iron Sky spielt natürlich im Jahre 2018. Wer mehr Interesse an Stars hat, sollte die 90ste Oscarverleihung im März nicht verpassen. Wer hoch hinaus will, kann ab nächstem Jahr das Lakhta Center in Sankt Petersburg, Europas höchstes Gebäude besuchen. Politisch interessant wird es bei der Präsidentenwahl in Russland und den Halbzeitwahlen in den USA . Neben vielen Meilensteinen in der Zukunft gilt es natürlich auch vergangenen Ereignissen oder Personen zu gedenken. So begehen wir im November den 100sten Jahrestag des Endes des ersten Weltkrieges. Ebenfalls gibt es 2018 geschichtsträchtige Geburtstage. So wären Nelson Mandela und Helmut Schmidt 100 Jahre und die sächsische Ikone Karl Marx 200 Jahre alt geworden. Außerdem gedenken wir dem Ende eines Traumes mit dem 50sten Todestag von Martin Luther King jr. Ein Traum geht dafür für das britische Königshaus in Erfüllung, denn Prinz Harry traut sich im Mai. Gewappnet für das neue Jahr? Mit diesem Abriss des kommenden Jahres solltet ihr bestens für die Jahresplanung vorbereitet sein und könnt jedes langweilige Silvestergespräch beleben. In diesem Sinne wünscht euch der gesamte Azubiblog einen guten Rutsch ins neue Jahr, möge 2018 euer Jahr werden! Wir freuen uns auf ein tolles und erfolgreiches Jahr und werden wieder unser Bestes geben, euch mit spannenden Beiträgen auf dem Laufenden zu halten. Euer Lino ...

IFA 2017 - Wir waren dabei!

Seit nunmehr 53 Jahren werden Anfang September in Berlin die neusten Entwicklungen der Unterhaltungselektronik präsentiert. Seit mehreren Jahren steht auch bei KOMSA der September im Zeichen der IFA. Deshalb ging es auch dieses Jahr für 14 Azubis für eine Woche in die  Hauptstadt. Unsere Aufgaben waren es, unsere Kollegen auf dem KOMSA-Stand tatkräftig zu unterstützen und alle Gäste zu empfangen und zu beraten. Für die verschiedenen Aufgaben wurden ein Orga- und ein Promoter Team gebildet. Das war eine tolle Chance für alle, mit Geschäfts- und Endkunden in direkten Kontakt zu treten. Ich persönlich hatte die Chance als Promoter im Wearables Bereich, sämtliche Interessenten über die Unterschiede zwischen Smartwatches, Connected Watches und Activitytracker aufzuklären.  Das Ausmaß der Messe zu sehen, war für mich erneut ein überwältigendes Gefühl. Für uns war die IFA eine anstrengende, aber auch witzige Woche. Um euch das Messegefühl ein wenig näher zu bringen, standen auch in dieser Woche die Kameras des Azubiblogs nicht still. Schaut euch gerne unser IFA Video an und lasst euch vom Messefeeling packen. Euer Lino ...

Willkommen bei KOMSA

Am 11. August war es wieder soweit – der jährliche Azubi-Willkommens-Tag (AWT) fand statt und die neuen Auszubildenden und BA-Studenten wurden im Kreis der KOMSA-Azubis willkommen geheißen. Die Neugierde war natürlich bei allen groß. Kennt man schon jemanden? Sind die „Neuen“ alle cool drauf? Daher waren alle froh, als das lange Warten endlich ein Ende hatte. Kennenlernen auf KOMSA- Art Für die neuen Azubis fing der Tag schon früh mit einer Kennenlernrunde an. Zwar hatten einige schon ein paar Tage vorher die Ausbildung begonnen, trotzdem war alles noch neu und man kannte sich noch nicht untereinander. Daher hatten die Neuen am Vormittag erstmal die Chance, sich gegenseitig vorzustellen. Sie erhielten wertvolle Informationen für ihre kommende Ausbildungszeit bei KOMSA durch die HR-Ausbildungsleitung. Anschließend wurden sie über das KOMSA-Gelände geführt, um die Gefahr, sich zukünftig zu verlaufen, gering zu halten. Spiele, Spaß & super Stimmung Am Nachmittag durften dann auch die „alten Hasen“ dazustoßen. Alle Azubis wurden in fünf Gruppen eingeteilt und es ging los mit coolen Teamaktivitäten. Vom KOMSA-Quiz über Preise raten bis hin zu Bobby-Car-Rennen mit verbundenen Augen war alles dabei. Dabei standen vor allem der Spaß und das Kennenlernen im Vordergrund. Trotz der kurzen Kennenlernphase wurde Teamwork hier schon ganz großgeschrieben, frei nach dem Motto „Team is fun“. 😉 Nachdem die Spiele beendet waren, gab es noch ein gemeinsames Grillen und Beisammensitzen. Auch die Teamspiele wurden ausgewertet und die Gewinner erhielten ihre wohlverdienten Preise. Beim gemütlichen Zusammensitzen kamen auch persönliche Gespräche nicht zu kurz und anfängliche Berührungsängste verflogen nahezu. Durch die einwandfreie Planung des Events, die hervorragende Stimmung und natürlich das leckere Essen war der Willkommenstag einmal mehr der optimale Rahmen, um sich gegenseitig kennenzulernen und stellte die Weichen für eine gute Zusammenarbeit unter allen Azubis. Vor diesem Beitrag haben wir als Azubi Blog uns natürlich einige Feedbacks eingeholt. Seht in dem von uns erstellten Video selbst, wie der Tag ablief und wie ihn unsere neuen Azubis erlebt haben. Viel Spaß dabei! 🙂 Lino ...

Ein Selfie wie gemalt!

Smartphone raus, Kamera an, Arm ausgestreckt, Fotolächeln an uuund Klick! Fertig ist das perfekte Selfie, oder? Wir KOMSA Azubis haben das Selbstexperiment gewagt! Was bereits in der Antike in Form von Selbstbildnissen begann, erlebte in der Renaissance seine Blüte – das Selbstportrait. Den berühmtesten Deutschen Vertreter, Albrecht Dürer könnte man also quasi als den Vater des Selfies bezeichnen #truestory. Natürlich war das zur Zeit des gemalten Selfies etwas umständlicher zu realisieren. Mithilfe von Spiegeln und anderen Portraits als Vorlage, entstand in tage – oder wochenlanger Arbeit meist ein, von der Kunstwelt, über Jahrhunderte gelobtes Meisterwerk. Doch wie sieht das in Zeiten des digitalen „Selbstportraits“ aus? Dank aktueller Technik und der einhergehenden Vergänglichkeit in der Social Media-Welt, benötigen wir für ein Selfie rund 7 Minuten inklusive Posen, Ausfahren des Selfiesticks, Auslösen, Feintuning per Filter, bei Bedarf Hinzufügen der passenden #hashtags und hochladen auf die gewünschte Plattform. Von den kurzlebigen „Ich-Fotos“ werden pro Tag über 1 Million gemacht, Tendenz steigend. Während Dürer und Kollegen sich in ihren Werken stark mit sich selbst als Künstler und Modell auseinandersetzten, soll das Selfie der begeisterten Community meist tolle Errungenschaften, Erlebnisse, die aktuelle Gefühlslage oder ganz alltägliche Situationen ohne wirkliche Botschaft verbildlichen. Bei den obigen Zahlen ist für die Quantität auf jeden Fall gesorgt, doch in Sachen Qualität haben wir Azubis das Selbstexperiment gewagt. Wir haben uns einige Tipps zu Herzen genommen, die auch euch zu einem optimalen Selfie verhelfen. Seht selbst: 1: Licht Pass auf, dass du im richtigen Licht stehst und – ganz wichtig – nicht gegen die Sonne fotografierst. Das richtige Licht sorgt für scharfe Konturen, kräftige Farben und einen schönen Teint. Achtung bei glänzenden Flächen, sie bilden schnell das ungewollte Highlight der Aufnahme. Richtig eingesetzt können sie den Blickfang aber auch in Szene setzen. Wow! 2: Augen Achte auf einen natürlichen Blick! Die Augen sollten mindestens offen sein, aber auch damit nicht übertreiben, sonst wirkt der Blick schnell gruselig. Auch von der Sonne geblendete Augen wirken schnell grimmig, aber im Sommer verleiht auch die Sonnenbrille eine gewisse Gelassenheit.   3: Perspektive Auch die richtige Perspektive spielt eine entscheidende Rolle beim perfekten Selfie. Am besten fotografierst du von oben, denn von unten wirkt das Gesicht häufig dicker. Besonders Gruppen wirken in Aufnahmen von schräg oben sehr dynamisch. Wenn ihr diese Tipps beachtet seid ihr schon auf einem guten Weg zum perfekten Selfie. Wenn ihr nicht auf diese Punkte achtet, sieht euer Ergebnis vielleicht so aus. Auch beim Selfie gilt: Weniger ist mehr! Also lieber mal ein paar Bilder weniger machen, dafür aber mit einem gewissen Ziel und qualitativem Anspruch. Euer Lino. ...

Vom Gohgln zum Googlen

Der Countdown zum etwas anderen „Tag der offenen Tür“ bei KOMSA läuft! In 4 Tagen öffnet KOMSA zu „Hej Nachbar“ die Tore für Schüler, Eltern und alle Interessierten, die gerne einmal hinter die Kulissen schauen möchten. Erlebt KOMSA als Arbeitgeber und vieles mehr an den zahlreichen Ständen. Auch wir Azubis stellen unsere Ausbildungs- und Studienrichtungen vor. Wer sich also für eine Ausbildung beim Wegbegleiter der Digitalisierung interessiert, findet unseren Azubistand direkt rechts hinter dem Haupteingang. Neben diesen 4 herausragenden Bands, die sich im Bandcontest gegenüberstehen, sorgen auch die Energy Brothers für die richtige musikalische Untermalung. Wenn ihr also Lust auf einen ereignisreichen Sonntag in entspannter Atmosphäre habt, sehen wir uns hoffentlich am 07.05. hier in Hartmannsdorf! Bis dahin Lino ...

The Bowling Stones - Eine Weihnachtsgeschichte

Hallo liebe Leser, Anfang des Jahres fanden wir Azubis zu unserer „Weihnachtsfeier“ in der Bowling Ranch in Oelsnitz ein. In dem folgendem Video könnt ihr nachträglich an diesem lustigen Abend teilnehmen. euer Lino ...

Muskeln aller Länder, vereinigt euch!

Sport frei an alle Leser. Wenn die Kölner Luft vor Steroiden strotzt, es bei Eiweißshakes Rabatte regnet und sich die Welt der Fitness in Superlativen ihren Jüngern vorstellt, dann ist wieder FIBO. Einmal im Jahr treffen sich Sportbegeisterte aller Länder in Köln zur größten Fitness- und Bodybuilding-Messe der Welt, der FIBO. Da dem Menschen meist nicht reicht, wozu der Körper fähig ist, gewinnt besonders im Sport die moderne Technik eine immer höhere Bedeutung. ...

Alltag eines Pendelschülers

Hallo liebe Leser, hier ist wieder Lino an der Schreibmaschine. Im Zuge der Berufsschulvorstellungen möchte ich euch mit diesem Beitrag gerne meine Bildungsstätte etwas näher bringen. Durch die Kombination meiner Ausbildung als Mediengestalter und meinem Wohnort Chemnitz, begebe ich mich nach jedem 6-wöchigen Arbeitszyklus für 2 Wochen in unsere schöne Landeshauptstadt Dresden. Dort lerne ich den theoretischen Part meiner Ausbildung am Beruflichen Schulzentrum für Bau und Technik. Diese beherbergt neben dem Mediengestalter Digital und Print weitere Ausbildungsarten wie Maler und Lackierer, Vermessungstechniker, Drucker sowie Augenoptiker. Außerdem vereint das BSZ mit Berufsschule, Fachschule und Fachoberschule verschiedene Schularten und führt mehrere Integrationsklassen. ...

Mein Start bei KOMSA

Hallo liebe Blogleser, mein Name ist Lino und letztes Jahr im August hat meine Ausbildung bei KOMSA begonnen. Wie ich mich gefühlt habe? Lest selbst. 🙂 ...