Ausbildung Fachinformatiker (Anwendungsentwicklung)

Die Ausbildung zum Fachinformatiker absolvieren die Auszubildenden wochenweise, im unregelmäßigen Wechsel zwischen Praxis und Berufsschule.  Es sind ein bis drei Wochen Berufsschule und ca. sechs Wochen Praxis im geplanten Bereich.

Fachinformatiker

Grafik-Quelle: www.ihk-krefeld.de

Überblick
  • Voraussetzung:           Abitur
  • Dauer:                               3 Jahre
  • Ablauf:                              blockweiser Wechsel von Berufsschule und Arbeit
  • Berufsschultage:        meist 13 Wochen pro Ausbildungsjahr
Theorie

Apropos Berufsschule: diese liegt im Zentrum von Chemnitz, „Industrieschule“ oder auch „Berufliches Schulzentrum für Technik I“ genannt. Du lernst im Laufe der Ausbildung die Programmiersprache C++ in all seinen Variationen kennen, das Verwalten von Speicher, Erstellen einfacher Websites via HTML sowie den Aufbau von Netzwerken und deren Administration.

Des Weiteren erlernst du von schulischer Seite her den Aufbau von aktuellen Computern und deren optimaler Ressourcennutzung. Sowohl IT-Projekte in Planung und Durchführung, als auch das Managen und Bearbeiten von Datenbanken per SQL-Befehlen wird in der Ausbildung sehr gut an diversen Beispielen gelehrt. Weitere Unterrichtsfächer sind Wirtschaft & Recht, Gemeinschaftskunde, Deutsch, Fachenglisch sowie Sport. Eine genaue Beschreibung für die Ausbildung zum Fachinformatiker an der Industrieschule kannst du auch direkt auf deren Website finden.

Praktische Erfahrung bei KOMSA

In der Praxis wirst du in den verschiedensten Bereichen aufgrund des Firmendurchlaufes eingesetzt, sei es auch beispielsweise in der Logistik oder im Dienstleistungsbereich, um dort zu unterstützen und erste Erfahrungen mit dem KOMSA-eigenen Warenwirtschaftssystem zu sammeln.

Doch natürlich wirst du auch in den passenden Bereichen für einen Anwendungsentwickler eingesetzt. Wie zum Beispiel bei der KOMSA Data für das Warenwirtschaftssystem „easyfilius“ – dort war ich anfangs im Kunden-Support eingesetzt, hatte selbst die Möglichkeit, den Kunden bei Bedien-/Anwenderfehlern zu helfen und mich ggf. um Probleme des Programms zu kümmern. Später wurde ich in der Entwicklung des „easyfilius“ eingesetzt, wo ich die ersten Berührungspunkte mit der Programmiersprache C# hatte und später einen neuen Installer für das Programm planen und entwickeln durfte.Eric

Mein IT-Wissen wurde vor allem um weitere Skriptsprachen wie z.B. VBA, PHP und JavaScript erweitert. In der Websiteentwicklung ist es zudem unvermeidlich, sich näher mit HTML, CSS und SEO zu beschäftigen. Auch mit komplexer Netzwerktechnik und deren sicherheitstechnischen Einrichtung bin ich nun bestens vertraut. Im Bereich der Datenanbindung habe ich meine Kenntnisse in der Datenbankprogrammierung , XML und XSLT enorm ausbauen können. Selbst beim meist nicht trivialen Parsen, dem semantischen Analysieren und Zerlegen von Daten, werde ich immer routinierter.Franz

In verschiedenen anderen Bereichen kümmerst du dich beispielsweise um eine Onlineshop-Betreuung und deren Administration, dem Managen von IT-Anforderungen, Netzwerkaufbau und -verwaltung sowie natürlich der Installation von Soft- und Hardware.

Wir Fachinformatiker-Azubis haben selbstverständlich auch im Azubiblog hohe Verantwortungen und somit obliegt uns unter anderem dessen Administration. Neben Blogs, Websites und Foren wird dir ebenfalls die Datenbanknutzung sowie deren (Weiter-) Entwicklung sehr gut und praxisnah beigebracht.

Wenn Fachinformatiker auch dein Gebiet ist oder werden soll, dann bewirb dich ganz einfach online bei uns. 🙂

Liebe Grüße,
Eric & Franz