Auf jeden Abiturienten kommt irgendwann das Ereignis Praktikum zu. Da ich mein Abitur an einem beruflichen Gymnasium mit der Ausrichtung „Soziales“ absolviere, war für mich klar, dass Kindergarten oder Krankenhaus nicht in Frage kommen. Ich habe lange überlegt, wo ich ein Praktikum machen kann, das der Ausrichtung meiner Schule gerecht wird.

Ein Begriff der vielen geläufig ist, ist Social Media. Aber was ist das eigentlich? Genau diese Frage (und noch viele mehr) habe ich mit auch gestellt. Zum Beispiel: Wie findet dieser Bereich Anwendung in einem Unternehmen? Wie wichtig ist es heutzutage für die Firmenkommunikation? Und so weiter. Da ich schon oft bei der KOMSA AG gearbeitet habe war mir sofort klar, dass ich in diesem innovativen Unternehmen den nächsten Schritt gehen will. Ich schaltete mich also mit dem Social Media Manager der KOMSA, David Lippmann, kurz und habe auch schnell eine Zusage bekommen.

Soziale Netzwerke, bzw. die Kommunikation über diese haben sich perfekt mit dem Schwerpunkt meines Praktikums verbinden lassen: „der Mensch ein soziales Wesen.“ An meinem ersten Tag wurde ich herzlich aufgenommen und konnte mich sofort integrieren. Die Arbeit mit Twitter, Facebook und Co machte einfach riesig Spaß. Ich recherchierte zum Beispiel was aktuell in der ITK Branche los ist, filterte diese Infos und erstellte Informative Artikel für die Facebook Page von aetka. In der Zeit wo ich in und mit diesen sozialen Netzwerken gearbeitet habe, wurde mir bewusst welchen nutzen sie haben können. Kundenservice per Facebook oder das Tool: Facebook Business Manager waren neu und unglaublich spannend für mich. Persönlich war es eine wirklich tolle Zeit und ich bin froh, mein Praktikum in diesem Bereich und in diesem Unternehmen absolviert zu haben. Eine Sache die ich jeden ans Herz lege, da einem die Erfahrung, die man hier sammelt, keiner nehmen kann.

Christoph Wunsch
Christoph Wunsch 🙂