Hallo liebe Leser, hier ist wieder Lino an der Schreibmaschine.

Im Zuge der Berufsschulvorstellungen möchte ich euch mit diesem Beitrag gerne meine Bildungsstätte etwas näher bringen. Durch die Kombination meiner Ausbildung als Mediengestalter und meinem Wohnort Chemnitz, begebe ich mich nach jedem 6-wöchigen Arbeitszyklus für 2 Wochen in unsere schöne Landeshauptstadt Dresden. Dort lerne ich den theoretischen Part meiner Ausbildung am Beruflichen Schulzentrum für Bau und Technik. Diese beherbergt neben dem Mediengestalter Digital und Print weitere Ausbildungsarten wie Maler und Lackierer, Vermessungstechniker, Drucker sowie Augenoptiker. Außerdem vereint das BSZ mit Berufsschule, Fachschule und Fachoberschule verschiedene Schularten und führt mehrere Integrationsklassen.

Seit meinem Start bei KOMSA habe ich bereits 9 Wochen im Haus der Bildung verbracht. Natürlich hängt die Zeit in der Berufsschule von mehreren Faktoren ab: wie ist die Klasse, wie sind die Lehrer, wie ist der Stundenplan verteilt, wie komme ich im Stoff mit, wie berufsbezogen sind die Fächer, usw. All diese Faktoren führen schließlich zu einem Gesamteindruck, welcher natürlich darüber entscheidet welche Motivation man aufbaut und ob einem diese 2 Wochen Spaß machen. Ich für meinen Teil kann uneingeschränkt sagen, dass ich ein sehr gutes Gesamtpaket erwischt habe. In meiner Klasse herrscht bereits jetzt ein großer Zusammenhalt, welchen ich als Klassensprecher stets zu fördern versuche. Auch zu den Lehrern kann ich mich positiv äußern: Probleme werden sofort angegangen, der Lernstoff wird sehr gut vermittelt und das Gleichgewicht zwischen nötiger Härte und Fairness ist sehr ausgeglichen. Diese Punkte erleichtern mir enorm das tägliche Pendeln nach Dresden. Ich bin mit der Zeit in der Berufsschule sehr zufrieden und gespannt auf die kommenden Lehrjahre.

Ciao, euer Lino