Azubi bei KOMSA

Tag: KOMSA (page 1 of 4)

Coronazeit im Betrieb – so haben wir die Tage erlebt

Hallo zusammen,

Ihr denkt, dass im Büro die ganze Zeit gähnende Leere herrscht? Da irrt Ihr Euch. Ein paar wenige hielten auch während Corona vor Ort im Büro die Fahne hoch, zu denen unter anderem ich zählte.

Es war schon eine merkwürdige Zeit, wenn es so ganz leise im Büro ist. Es hatte natürlich auch ein paar Vorzüge. Allen voran die Stille und Ruhe. Es macht nämlich schon einen Unterschied, ob gerade zehn Mitarbeiter durcheinander reden und dauerhaft in Gesprächen sind, oder man endlich mal „in Ruhe“ telefonieren kann. Es war weniger hektisch und schien fast so, als hätte die Zeit stillgestanden. Aber keine Sorge, ich hatte genug zu tun. Minuten zum durchatmen gab es dann vor allem in den Pausen. In einer netten kleinen Runde, denn am Tisch dürfen derzeit maximal drei Mitarbeiter sitzen. Ebenfalls gibt es neuerdings auch getrennte Aufgänge. Da kann es durchaus mal passieren, dass man in eine „Einbahnstraße“ falsch abbiegt. Ich möchte Euch jetzt natürlich nicht alle unsere Corona-Präventionsmaßnahmen aufzählen, denn die Basics kennt mittlerweile jeder. 🙂

Aber langsam kehrt die Normalität zurück und das ein oder andere bekannte Gesicht läuft einem auch wieder über den Weg. Da ich zu Beginn der Corona-Krise meine Abteilung gewechselt habe, kannte ich viele Komsianer nur vom Telefon oder Microsoft-Teams Besprechungen, was natürlich auch eine neue Erfahrung war. Schaut Euch an, wie es bei KOMSA während der Corona-Zeit erging.

Bis bald!

Ich habe fertig. Und jetzt?

Eine Frage, die sich wohl jeder Azubi oder BA Student irgendwann mal stellt. Doch im besten Falle passiert das schon vor dem Ablegen der Abschlussprüfung. Welche Perspektiven es bei KOMSA für uns Azubis gibt, hängt ganz von persönlichen Interessen und freien Stellen ab. Aber KOMSA wäre nicht KOMSA, wenn es nicht auch dafür eine Plattform gäbe, um sich auszutauschen und zu informieren.

Weiterlesen

Der Beginn des neuen Ausbildungsjahres

Heute ist der 1. August. Ein ganz normaler Arbeitstag. Wir gehen unseren Aufgaben nach. Das AWT-Organisationsteam hat sich heute wieder zusammen gefunden, um 25 neue Mitarbeiter zu begrüßen. … Es ist soweit! Heute beginnen unsere Azubi-Willkommenstage und wir können endlich die neuen Auszubildenden und BA-Studenten kennen lernen.

Weiterlesen

Der Blog wächst – Teil 2

Hallo Ihr Lieben,
es ist noch nicht allzu lang her, als wir Euch drei neue Blogmitglieder vorstellten. Heute geht der Vorstellungsbeitrag mit neuen Gesichtern in eine weitere Runde 🙂

Neuzugang…

Hallo zusammen! Mein Name ist Lisa, ich bin 20 Jahre alt und seit August letzten Jahres kann ich mich Azubi bei KOMSA nennen. Nachdem ich mein Abitur 2018 erfolgreich bestanden hatte, stand ich vor der großen Aufgabe, meinen weiteren Weg zu planen. Wie viele andere wahrscheinlich auch, habe ich mich deshalb sowohl für ein Studien- als auch parallel für einen Ausbildungsplatz beworben. Und mit meiner Entscheidung für die Ausbildung als Kauffrau für Marketingkommunikation habe ich dann auch die richtige Wahl getroffen. Mein erster Halt bei KOMSA war auch gleich eine zur Ausbildung direkt passende Abteilung. Denn ich durfte mich im Marketing bei Saxonum ausprobieren. Dort konnte ich viel über meine Ausbildungsinhalte lernen und mich immer weiterentwickeln.

Hinter den Kulissen

Natürlich besteht mein Leben auch nicht nur aus Ausbildung und Arbeit. Den größten Teil meiner Freizeit verbringe ich leidenschaftlich mit zeichnen und lesen. Dabei ist man natürlich sehr oft drinnen, weshalb ich als Ausgleich dazu, seit ich klein war, tanzen gehe. Ich treffe mich außerdem gerne mit Freunden, welche gleichzeitig mein Interesse für Fotografie geweckt haben.

Hallo zusammen,…

… ich bin Samuel, 19 Jahre alt und im ersten Ausbildungsjahr bei KOMSA – der ein oder andere von Euch kennt mich vielleicht schon aus dem E-commerce Beitrag. Das erste Mal in Berührungen mit dem Azubiblog bin ich gekommen als ich selbst meinen ersten Beitrag als Gastblogger geschrieben habe. Nun bin ich fester Bestandteil des Teams und wirke aktiv am Blog mit.

Was ich neben der Arbeit noch so mache?

Neben der Arbeit schraube ich viel an Modeps herum, restauriere sie und nehme Veränderungen vor. Auch optisch wird viel getan, aufwändige Eigen– und Umbauten machen die Sache erst richtig interessant. Doch auch sportlich bin ich aktiv und spiele Wasserball. Zusammen mit meinem Team konnten wir in den letzten Jahren zahlreiche Turniere und Trophäen wie die sächsische und deutsche Meisterschaft für uns entscheiden.

Mein Arbeitsleben mit „0“ und „1“

Hallo, ich heiße Heidi und bin mittlerweile 20 Jahre jung. Nach meinem Abitur mit dem Schwerpunkt auf die Informatik, wollte ich unbedingt diesem Arbeitszweig treu bleiben und habe mich entschlossen, eine Ausbildung bei KOMSA als Fachinformatikerin für Anwendungsentwicklung zu absolvieren. Momentan bin ich im ersten Lehrjahr. Im Azubiblog habe ich mich dazu entschieden, hin und wieder einen Beitrag zu verfassen und im Hintergrund mit Jonas (den Ihr hoffentlich bald kennen lernen werdet) die Strippen ein wenig zu ziehen, zumindest aus informatischer Sicht. 😉 Demnächst kommt auch noch einmal ein gesonderter Beitrag, was wir da so zu tun haben und wie was abläuft, seid gespannt.

Meine freie Zeit…

… nutze ich, um mit meinem Hund die Gegend unsicher zu machen und neue Gegenden zu erkunden. Ich bin sehr gern in der Natur unterwegs, sozusagen ist das mein Ausgleich zum Arbeitsalltag. Falls das Wetter mitspielt, bin ich mit der Kamera in der Hand unterwegs, damit ich den einen oder anderen Augenblick festhalten kann und somit an nicht so schönen Tagen meine Zeit mit der Bildbearbeitung verbringe. Am liebsten fotografiere ich Menschen und Tiere, wo ich mich weiter versuchen und schulen möchte. Denn nichts ist wichtiger, als so viele Erfahrungen wie möglich zu machen! 🙂

KOMSA-Partner Otto: Vom Katalog zum Onlinehändler

Hallo zusammen! Mein Name ist Jessica und ich bin derzeit bei KOMSA im Team Otto eingesetzt. In diesem Beitrag möchte ich euch meine Eindrücke zur ersten Veranstaltung der Reihe KOMSA@work kurz wiedergeben.

KOMSA@work ist unsere neue regionale Veranstaltungsserie. Wir geben Interessierten die Chance, uns bei der Arbeit über die Schulter zu schauen und sich mit den Köpfen der Digitalbranche auszutauschen. Dazu fand am 08.05. die Auftaktveranstaltung gemeinsam mit Europas zweitgrößtem Onlinehändler statt.

Wer ist eigentlich Otto?

Otto ist ein Versandhandelsunternehmen der Otto Group mit Sitz in Hamburg. Allgemeine Bekanntheit konnte das Unternehmen durch den klassischen Versandhandel mit Katalog erlangen.

Im Zuge meiner Dienstreise nach Hamburg bekam ich einen eigenen Eindruck für das Arbeiten bei Otto. Bekannt war mir, dass es einen großen Außenhof, auch Campus genannt, sowie Etagen in Themenwelten gibt. In Hamburg angekommen wurde mir dann erst bewusst, welche Dimensionen hinter dem Namen „Otto“ stehen. Ich konnte einen Einblick in offene und große Büros gewinnen, die Mentalität der Mitarbeiter und die Unternehmenskultur kennenlernen sowie den Campus mit eigenen Augen sehen. Dieser wurde dazu ausgebaut, dass man sowohl seine Pause gerne draußen verbringt, als auch die Arbeit draußen erledigen kann. Die Erfahrung, Vorort beim Kunden zu sein, bringt mich in meiner persönlichen und beruflichen Entwicklung voran.

Der letzte Katalog

Im Dezember 2018 erschien nach 68 Jahren zum letzten Mal der Otto-Hauptkatalog als gedruckte Ausgabe. Das bedeutet nun: Umdenken, Prozesse neu strukturieren und Arbeitsweisen verändern.

Heute hat Otto es geschafft, sich im Bereich E-Commerce völlig neu aufzustellen. Weg vom Katalog führte der Weg zur Online-Plattform. Im Rahmen von KOMSA@work wollten wir der Frage nachzugehen, wie Otto den Wandel zum digitalen Konzern meisterte. Dazu hatten wir Timm Conring, den Otto-Bereichsleiter für multimediale Unterhaltungselektronik, zu Gast bei KOMSA.

Was bedeutet „Change“?

Timm erklärte in seinem Vortrag, wie ein familiäres und partnerschaftliches Unternehmen wie Otto den stetigen Wandel der Zeit miterlebt und bewältigt. Zur Sprache kam, wie sich die Kultur in der 70 Jahre alten Historie des Unternehmens veränderte. Außerdem erklärte er, wie wichtig es sei, neue Impulse und Ideen mit Expertise und Erfahrung zu verknüpfen, um Herausforderungen des Wandels zu bewältigen.

„Change bedeutet, den Mut zu haben es zu wagen“ – ein Zitat, welches Timm mit auf den Weg gab. Man muss sich immer entwickeln und den Mut haben, neues zu probieren, um letztendlich den Kunden das beste Erlebnis bieten zu können. Um nicht „starr“ in einer sich verändernden Welt zu sein und dem Kunden das Anbieten zu können, wo Bedarf besteht.

Vielen Dank an Timm für diesen spannenden und aufschlussreichen Vortrag, der allen Teilnehmern viele neue Impulse und Einblicke ermöglicht hat. Auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit zwischen KOMSA und Otto!

Older posts