Azubi bei KOMSA

Tag: smallbug (page 1 of 2)

Geheimtipp B-Ware – unsere Zeit im neuen X-Team

Hallo zusammen,

heute wollen wir, Jonas und Selina, Euch mehr über unsere Zeit im neuen X-Team B-Ware berichten. Vergangenes Jahr starteten wir beide unseren Durchlauf bei unserer früheren KOMSA-Tochter, Revived Products, die nach der Firmenumstrukturierung 2020 das heutige X-Team B-Ware. Aber was ist bitte B-Ware? Unter B-Ware versteht man Verkaufsartikel zweiter Wahl. Bei diesen handelt es sich meistens um geprüfte, zurückgeschickte Artikel oder Ausstellungsstücke. Wenn Ihr mehr dazu lesen möchtet, dann hat Matti einige interessante Informationen für Euch zusammengetragen. Im Zuge der Transformation hat sich bei uns, hinter den Kulissen, viel getan. Als erstes benanntes X-Team der KOMSA gibt es natürlich noch einiges zu organisieren. Aktuell läuft die Neuausrichtung der B-Waren Strategie auf Hochtouren. Wir Azubis bekommen davon jedoch eher weniger mit und unsere Aufgaben haben sich bisher noch nicht verändert.

X-Team – bitte was?

Sogenannte X-Teams arbeiten bereichsübergreifend und agil zusammen. Die Mitarbeiter des X-Teams B-Ware kommen so aus den Bereichen Einkauf, Vertrieb, Logistik, Accounting und Marktplätze. Es ist auch möglich, dass ein Mitarbeiter mehreren X-Teams angehört. Jedes X-Team hat einen vom Vorstand benannten Business Owner. Dieser steuert das Team und ist für das Ergebnis verantwortlich.

Von Kunden und Artikeln

Ich, Selina, bin aktuell auf der Zielgeraden meiner Ausbildung. Einen Stopp bei der coolen Abteilung, die mit B-Ware zu tun hat, wollte ich mir nicht entgehen lassen. Denn jetzt sind wir doch mal ehrlich, es ist schon etwas anderes als Neuware zu verkaufen. Zu meinem täglichen Doing gehörte die Kundenbetreuung. So beantwortete ich viele Anfragen per Mail, die von Kunden kamen. Beispielsweise wollten diese wissen, wann ihr Gerät geliefert wird oder wie lange ihre Reparatur dauert. Aber auch bei Fragen zu den Produkten konnte ich helfen. Dadurch verbesserte ich nochmals meinen Umgang mit Endkunden. Jetzt denkt Ihr sicher, dass es ein bisschen langweilig werden kann, wenn man den ganzen Tag „nur“ Mails bearbeitet. Dem ist nicht so, denn ich bereitete außerdem, gemeinsam mit Jonas, die Angebote der Artikel vor, die dann auf den Plattformen Amazon, eBay, Real und unserem eigenen Onlineshop, smallbug, online gestellt werden. Damit Ihr Bilder, Texte und Artikelmerkmale sehen könnt, sind wir da. Diese Aufgabe ist sehr verantwortungsvoll und wichtig. Außerdem durfte ich auch einen Beitrag für den smallbug Blog schreiben.

Unterwegs im Produktmanagement B-Ware

Mein Name ist Jonas und ich war einige Monate bei Revived Products im Produktmanagement unterwegs. Dort war ich unter anderem für das Pflegen von Artikelmerkmalen und das anschließende Online stellen auf bestimmten Vertriebskanälen wie z.B. Ebay und Amazon verantwortlich. Durch diese Aufgabe wurde ich mit unserem momentanen Produktkatalog vertraut gemacht und lernte, mit den firmeninternen Systemen in dieser Beziehung umgehen zu können. Auch lernte ich, wie schwer bzw. wie genau man sein muss, um Kunden gewisse Artikel bestmöglich verkaufen zu können. Weitere Aufgaben von mir waren das Erstellen eines Blogbeitrages und die Durchführung einer Preisrecherche. Aus dieser Zeit nehme ich mir mit, den Fokus auf der Genauigkeit zu halten, ohne es jedoch zu übertreiben.

Bis zum nächsten Mal 🙂

Jonas und Selina

Ausbildungsstart auf KOMSA-Art

Du sitzt im Büro. Es wirkt wieder wie ein ganz normaler Arbeitstag im Sommer. Draußen scheint die Sonne. Es ist warm. Das Thermometer steigt.  Sehnsüchtig lässt Du den Blick aus dem Fenster schweifen, wünschst dir, Dich mit Freunden zu treffen, die Sonne auf Deiner Haut zu spüren und Dich im See zu erfrischen. Und dann … das Computerbild verändert sich. „Erinnerung! In 15min starten die Azubi-Willkommens-Tage 2018“. Also aus mit dem Computer. Die Tasche geschnappt. Jetzt geht es los!

Weiterlesen

Kicken wie ein Fußballgott?

Ein fröhliches Hej miteinander.

Ich bin Christian Schmidt, Auszubildender im ersten Ausbildungsjahr bei KOMSA.
Als zukünftiger Kaufmann für Marketingkommunikation bin ich derzeit dabei, die Revived Products tatkräftig zu unterstützen. Zu dieser gehört der Smallbug Shop, auf welchem wir verschiedene Produkte verkaufen. In dem Zuge erhielten wir kürzlich den Adidas miCoach Smart Ball und ich hatte das Vergnügen, das Gadget mal ein bisschen näher unter die Lupe zu nehmen. Taugt der Wunderball also etwas oder ist er vollgepumpt mit heißer Luft? Lasst mich meine Erfahrungen mit euch teilen:

Welcher Fußballer oder Fan hat nicht schon einmal davon geträumt, der nächste Ronaldo oder Messi zu werden? Mit dem miCoach Smart Ball von Adidas soll dieser Traum jetzt greifbarer werden. „Ballkontrolle wie ein Profi“ wird uns hier versprochen. Klingt nicht schlecht!

Aber wie will Adidas das in die Tat umsetzen?

Schnell wird der Ball entpackt, aufgeladen, rausgegangen und ran getreten. Daraufhin macht sich Ernüchterung breit. Fühlt sich jetzt nicht so außergewöhnlich anders an und zum Fußballgott ist man auch nicht mutiert. Der Ball allein vollbringt das Wunder also nicht.

In Kombination mit der App klappt das Ganze aber schon besser. Schnell erfolgt der Download auf das Smartphone und die Registrierung. Mit Bluetooth verbunden und richtig positioniert und der nächste Test beginnt. Rückmeldung erfolgt in Form einer tobenden Menge und eines Kommentares zum Schuss. Während ich also den Jubel genieße, wertet die App unterdessen die Daten meines Schusses aus.

Fertig! Dank integrierter Sensoren wird mir neben Geschwindigkeit und Spin auch die Flugkurve sowie das Schussbein angezeigt und dazugehörige Daten ausgewertet. Weiterhin zeigt sich durch sinnvolle Ergänzungen wie Videomitschnitt per App und integrierten Trainingsvideos hier schon das immense Potenzial des Smart Balls als Trainingstool für Fortgeschrittene und Vereinsfußballer.

Spielt man als Laie damit ein wenig, so hat man durch Trefferfeedback und Werteverbesserung auch eine Zeit lang Spaß… aber eben nur eine gewisse Zeit lang. Ist die Luft also schon raus? Adidas meint „Nö!“ und bietet einem die Challenge, gegen Bekannte, Freunde oder sich selbst in diversen Herausforderungen und echten Profis anzutreten.

Versteckt sich hinter dem Adidas miCoach Smart Ball nun das erhoffte Wunderprodukt?

Leider nein. Der Ball macht niemanden in einem Wimpernschlag zum nächsten Fußballgott. Trotzdem hatte ich riesige Freude dabei, beim Kicken die eigenen Fähigkeiten zu testen sowie zu verbessern. Ist das Gadget also eine Empfehlung wert? Ja, denn der Smart Ball macht, was er machen soll… Spaß!
Hier bekommt sowohl der Spieler aus dem Verein als auch der Gelegenheitskicker eine ganze Menge Fußball fürs Geld.

 

Bis zum nächsten Mal 🙂

Christian

Gebraucht ist das neue „NEU“

Hallo „Generation-Kopf-unten“,

jeder von euch hat eins, jeder von euch liebt es – sein Smartphone.
Was wären wir nur ohne unseren ständigen Begleiter? Viele können nicht mehr ohne. Keine Frage, jeder will ständig mit seinen Freunden in Kontakt sein, ihnen auf Facebook, Instagram oder Snapchat zeigen, was gerad passiert oder wo man ist. Doch wehe unserem Liebling passiert etwas!

Weiterlesen

Fifty Shades of… Toast?

Schnulzige Candle-Light-Dinner, selbstgeschriebene Gedichte, schmalztriefende Romantik – es ist wieder so weit – Valentinstag 2017.

Weiterlesen

Older posts