Azubi bei KOMSA

Schlagwort: Team (Seite 1 von 2)

Treff zum gemeinsamen MAMPV’en

Gestern haben wir Azubis uns mal wieder auf den Weg in die Oase zur gemeinsamen Kaffeepause gemacht. Der Blick auf den Kalender verrät: Der November hat begonnen und einen Termin hat jeder von uns vorgemerkt. Es ist wieder MAMPV-Time.

Weiterlesen

Der erste E-Commerce Kaufmann bei KOMSA

Hi Leute,

ich bin Samuel und möchte Euch heute einen Einblick in die Ausbildung als E-Commerce Kaufmann geben. Vielen ist wahrscheinlich unklar, was E-Commerce Kaufleute sind und welche Aufgaben sie bearbeiten. Ich bringe etwas Licht ins Dunkel und zeige Euch, was man im Bereich des Onlinehandels bei KOMSA machen kann.

Weiterlesen

Weihnachtsmarkt? Den gibt’s auch bei KOMSA!

Hallo an alle,

mein Name ist Lisa und das ist mein erster Blog-Eintrag.  Seit August diesen Jahres bin ich ein Teil von KOMSA und mache eine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation.  Doch heute soll nicht meine Ausbildung im Vordergrund stehen, sondern ein Thema, welches euch allen bekannt vorkommt.

Spätestens ab dem 01. Dezember beginnt sie jedes Jahr aufs Neue: Die große Zeit der Weihnachtsmärkte.

Doch was haben denn Weihnachtsmärkte mit KOMSA zu tun?

Die gibt es nicht nur in den größten Metropolen oder in den schönsten Stadtkernen, sondern auch hier bei KOMSA.
Am 01. Dezember öffnete unser hauseigener Weihnachtsmarkt im Rahmen des GetTogether seine Pforten. Bei ausgelassener Stimmung konnte hier „weihnachtsmarktüblich“ geschlemmt werden. Egal ob gebrannte Mandeln, kandierte Äpfel oder Marshmallows über dem Lagerfeuer grillen, hier kam jeder auf seine Kosten. 🙂

Auch der gemeinnützige Zweck kam nicht zu kurz: So hatten Kollegen eine Tombola organisiert, deren Erträge dem Kinderheim in Burgstädt zu Gute kommen. Außerdem hatte man die Gelegenheit bei entspannter Atmosphäre neue Kontakte zu knüpfen und sich mit anderen Kollegen auszutauschen.
Doch nicht umsonst heißt es „Get Together“, am Ende geht es um das Zusammenkommen und das Miteinander. Nicht nur zur Weihnachtszeit sollten diese Werte ins Gedächtnis gerufen werden.

In diesem Sinne: Zelebriert euer „Miteinander“ mit den Menschen, die euch am liebsten sind. Schnappt euch eine warme Mütze und Handschuhe und ab auf den nächsten Weihnachtsmarkt!

Vielleicht sieht man sich 😉

Bis bald und euch eine schöne Adventszeit

Lisa

IFA 2017 – Wir waren dabei!

Seit nunmehr 53 Jahren werden Anfang September in Berlin die neusten Entwicklungen der Unterhaltungselektronik präsentiert. Seit mehreren Jahren steht auch bei KOMSA der September im Zeichen der IFA. Deshalb ging es auch dieses Jahr für 14 Azubis für eine Woche in die  Hauptstadt.

Unsere Aufgaben waren es, unsere Kollegen auf dem KOMSA-Stand tatkräftig zu unterstützen und alle Gäste zu empfangen und zu beraten. Für die verschiedenen Aufgaben wurden ein Orga- und ein Promoter Team gebildet. Das war eine tolle Chance für alle, mit Geschäfts- und Endkunden in direkten Kontakt zu treten.

Ich persönlich hatte die Chance als Promoter im Wearables Bereich, sämtliche Interessenten über die Unterschiede zwischen Smartwatches, Connected Watches und Activitytracker aufzuklären.  Das Ausmaß der Messe zu sehen, war für mich erneut ein überwältigendes Gefühl. Für uns war die IFA eine anstrengende, aber auch witzige Woche.

Um euch das Messegefühl ein wenig näher zu bringen, standen auch in dieser Woche die Kameras des Azubiblogs nicht still. Schaut euch gerne unser IFA Video an und lasst euch vom Messefeeling packen.

Euer Lino

BPS – ja na klar! … aber was ist das eigentlich?

Hallo zusammen,

ich bin Anita, Azubi im Bereich Groß- und Außenhandel und seit 2015 bei KOMSA.

In der Zeit, die ich nun schon hier bin, durfte ich bereits einige Abteilungen kennenlernen und habe so einen ganz guten Überblick über die KOMSA-Gruppe bekommen. Aktuell bin ich bei der BPS eingesetzt und möchte euch gern mehr über meine Zeit hier berichten.

Ihr fragt euch sicher „BPS – was ist denn das schon wieder für eine Abkürzung?“

Hier die Auflösung: BPS steht für Business Process Services, was den Dienstleistungsvertrieb der KOMSA darstellt. Wir kümmern uns um alle Kundenanfragen rund um das Thema Fulfillment, also dem gesamten Prozess der Auftragsabwicklung und der Unterstützung der Geschäftsprozesse unserer Kunden entlang der gesamten Wertschöpfungskette. Dabei bieten wir unseren Kunden klassische Standardlösungen, aber auch maßgeschneiderte Individualleistungen.

Das klingt jetzt ganz schön auswendig gelernt und wie aus einer tollen Werbebroschüre. 😀 Aber ich möchte nicht mit gut formulierten Werbetexten daher kommen, sondern euch meine Eindrücke und Aufgaben bei der BPS schildern.

Was macht man da den ganzen Tag?

Ich hatte einen tollen Start in der Abteilung und wurde herzlich in das Team aufgenommen. Ich erhielt einen ersten Gesamtüberblick über die Teamstruktur, damit ich erst einmal wusste, wer überhaupt welche Verantwortungen hat.

In den ersten Wochen habe ich viele Recherche-Aufgaben, Präsentations-Erstellungen, Unterstützung und Mitgestaltung verschiedener grafischer Themen für unser Firmenjubiläum und weitere unterstützende Aufgaben übernommen.

Im Zuge unseres Jubiläums habe ich die Möglichkeit bekommen, einen Film zum Thema Autoreplenishment mitzugestalten. Dieser wurde dann in einer unserer Themenwelten gezeigt. Das war für mich eine wirklich tolle Sache, die mich ziemlich stolz gemacht hat. Schließlich wurde der Film von hunderten, wenn nicht tausenden, Menschen angeschaut. Als meine Familie zum „Hej Nachbar“ kam, nahm ich sie mit zur Themenwelt und präsentierte ihnen, stolz wie Oskar, „mein Werk“.

Man leistet hier also „nicht nur“ Zuarbeit, sondern kann auch selbst etwas schaffen, was dann in solch einem großen Rahmen gezeigt wird! Und es kommt noch besser, demnächst wird das Video auch noch auf der KOMSA-Dienstleistungen Website veröffentlicht! Das ist total verrückt und ich freue mich echt wahnsinnig darüber! 🙂

Nach einigen Wochen habe ich dann aktiv unser Online-Team bei der Bewältigung des Tagesgeschäftes für zwei unserer Kunden unterstützt. Hier habe ich beispielsweise Kunden angelegt, deren Aufträge freigegeben und bei Problemen versucht, diese zu lösen.

Mein Fazit

Ihr seht also, dass die Arbeit hier in der Unit abwechslungsreich ist und immer etwas Neues für einen bereithält. Vor allem dank der recherchierenden Aufgaben bin ich in meinen Kenntnissen und Fähigkeiten sehr gewachsen. Auch wenn ich freie Spitzen habe, findet sich immer eine neue Aufgabe, an der ich mich versuchen kann und die mich wieder in anderer Art und Weise fordert.

Leider bin ich nur noch bis zum 14.07.2017 hier, was wirklich sehr schade ist. Die Arbeit ist spannend und abwechslungsreich und die Leute im Team sind einfach klasse.

Nach meinem Urlaub darf ich dann wieder in eine neue Abteilung reinschnuppern, das wird der Vertriebsbereich bei aetka sein. Ich bin mal gespannt, was mich dort alles erwartet.

In diesem Sinne kann ich euch sagen – nutzt die Zeit, die ihr habt, wenn ihr einmal in diese Abteilung reinschnuppern dürft! Es lohnt sich für euch und auch für eure Kollegen, die ihr in dieser Zeit unterstützt.

Bis dahin.

Eure Anita 🙂

Ältere Beiträge