Endlich ist sie da, die langersehnte Weihnachtszeit. Zu Hause wird jetzt gemeinsam gebacken oder zu „All I Want For Christmas Is You“ durchs Haus getanzt.

Weihnachtsmarkt

Überall leuchtet es!

Natürlich gehören auch die Weihnachtsmärkte zum typischen Weihnachtsprogramm dazu. Auf den Märkten in jeder Stadt, ist überall hübsch geschmückt und es strahlen Lichter aus allen Ecken. Vielleicht huscht da bei diesem Anblick auch dem ein oder anderen Weihnachtsmuffel mal ein Lächeln über die Lippen. Aber wo finde ich die schönsten Lichter? Und auf welchen Markt gibt es die besten Leckereien?

Ein paar Azubis vom Blog-Team sind den Fragen mal auf die Spur gegangen und berichten von ihren bisherigen Weihnachtsmarkterlebnissen. Je nach Weihanchtsfeeling und Gesamtpaket haben die Weihanchtsmärkte auch eine Bewertung bekommen. Also lest weiter und schaut wie viele Weihnachtsmützen die Märkte von den Azubis bekommen haben.

Chemnitzer Weihnachtsmarkt – Platz Nummer fünf in Deutschland

Mit etwa 170 Buden und der zwölf Meter hohen Weihnachtspyramide, die mit fünf Etagen über dem Marktplatz ihre Runden dreht, startete am 30.November der Chemnitzer Weihnachtsmarkt. Mit erzgebirgischem Holzweihnachtsschmuck, Kräppelchen und allerlei herzhaften Leckereien ist hier garantiert für jeden etwas dabei. Und auch an die kleinen Gäste wurde gedacht: Mit Basteleien und Fahrgeschäften kommt keine Langeweile auf. Ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm sowie Rathaus- und Turmführungen mit dem Chemnitzer Türmer runden das Angebot zum Chemnitzer Weihnachtsmarkt gekonnt ab.

Lisa

 

Weihnachtsmarkt Annaberg

Der Duft von Glühwein und gebrannten Mandeln liegt natürlich zur Weihnachtszeit auch in Annaberg in der Luft. Eine große Marktpyramide sowie viele Stände für das leibliche Wohl befinden sich auf dem heimeligen Annaberger Marktplatz. Leider gab es bei meinem Besuch des Annaberger Weihnachtsmarktes wohl einige Probleme mit dem Strom, sodass viele Hütten kein Licht hatten. Einige Glühweinstände konnten nur mäßig warme Getränke ausschenken und die Waagen für gebrannte Mandeln wollten zum Teil auch nicht mehr wiegen.
Dennoch war der Markt gut besucht und die Stimmung angenehm weihnachtlich.

Wichtelstadt

Wichtelstadt

Ein Highlight des Annaberger Weihnachtsmarktes ist die liebevoll gestaltete Wichtelstadt. In vielen kleinen Fenstern finden sich bewegliche Holzfiguren, die das traditionelle Handwerk in eigens dafür gestalteten Szenarien zeigen. Die vielen Kinder die sich die Nasen an den kleinen Fensterchen platt drückten waren begeistert, doch auch Erwachsene mussten bei dem einen oder anderen Bild schmunzeln. Wer den Annaberger Weihnachtsmarkt besucht, sollte sich die kleinen Wichtel auf keinen Fall entgehen lassen.

Robby

Striezelmarkt Dresden – einer der beliebtesten Weihnachtsmärkte Deutschlands

Auch im Herzen Sachsens wurde die Weihnachtszeit mit der Eröffnung des Dresdener Striezelmarktes eingeläutet. Ob feiner Glühwein von Schloss Wackerbarth oder klassischer Bratwurst bis hin zu mittelalterlichen Spezialitäten im Stallhof, bietet der Striezelmarkt alles was unser Herz begehrt.

Weihnachtsmarkt Dresden

Die Auswahl an Essen und Trinken ist wirklich groß und auch das eine oder andere Weihnachtsgeschenk für die Eltern oder Großeltern lässt sich hier auf jeden Fall finden. Denn neben dem eigentlichen Striezelmarkt auf dem Dresdner Altmarktplatz gibt es noch einige ergänzende Märkte: Auf der Prager Straße, sowie vor der Frauenkirche und einen mittelalterlichen Weihnachtsmarkt im Stallhof. Viele Menschen belebten den Markt, aber sorgten auch manchmal für Ungeduld bei anderen. Doch ist die Weihnachtszeit nicht die Zeit der Ruhe und Besinnlichkeit?
Also sollten wir uns doch nicht von solchen Kleinigkeiten aus der Ruhe bringen lassen, sondern lieber an den Lichtern und den vielen Leckereien erfreuen. Denn wer auf den Weihnachtsmarkt geht, sollte doch immer ein wenig Zeit mitbringen.

Lena

Weihnachtsmarkt Meißen

Wir waren unter der Woche abends in Meißen auf dem Weihnachtsmarkt. Da es trocken, aber trotzdem kalt war, war es ein richtig passendes Weihnachtsmarktwetter. Der Markt in Meißen war ein sehr kuscheliger und übersichtlicher Weihnachtsmarkt. Er befand sich auf dem Platz vor dem Rathaus. An einer Hausfassade waren die Fenster, wie ein riesiger Adventskalender geschmückt, was mir sehr gefiel. Insgesamt hat man innerhalb weniger Minuten alles gesehen und konnte dann seinen Glühwein genießen, der wirklich lecker war. Nur unser Essen war nicht ganz mein Fall.

Jara

Im Namen des Azubi-Blogs wünsche ich Euch einen schönen Nikolaustag und noch eine tolle und gemütliche Weihnachtszeit.

Wir hören uns bald,

Eure Lina