Als Azubi keine Verantwortung übernehmen? Immer langweilige Aufgaben bekommen? Das gibt es nicht bei KOMSA und erst recht nicht bei der Tochterfirma Revived Products. Hier werden gebrauchte Geräte aufbereitet und als neuwertige Geräte weiter vermarktet. Denn viele unterschätzen, wie gut die Qualität von B-Ware tatsächlich sein kann.

Ich bin Lina, mache eine Ausbildung zur Kauffrau für Marketingkommunikation und Ihr kennt mich bestimmt noch aus vielen anderen Beiträgen. Derzeit bin ich bei der Revived Products eingesetzt und was ich hier alles erlebe und vor allem an Verantwortung übernehmen kann, erfahrt Ihr im folgenden Beitrag!

Social Media auf Arbeit?!

Die wohl coolste Aufgabe die man einem heutigen Azubi geben kann, habe ich aktuell bei Revived Products! Dass auch Firmen jetzt auf Social-Media aktiv sind, ist nun mittlerweile ein Muss, denn so ist man schneller und erst recht näher an der Zielgruppe und den Kunden. Weitere wichtige Punkte sind der Aufbau und die Erweiterung der Reichweite und Bekanntheit des Unternehmens.

Selbst fotografierte Bilder für Instagramposts

Genau deswegen wurden mir die Verantwortung und die Leitung der Social-Media-Kanäle der Revived Products erteilt. Auf der Facebook- und vor allem der Instagramseite kann ich mich vollkommen mit meiner Kreativität austoben. So versuche ich tagtäglich unseren Followern wichtige Themen wie den Onlineshop smallbug, B-Ware und Nachhaltigkeit mit Beiträgen und Storys näher zu bringen. Was bedeutet das? Posts planen, Ideen sammeln und entwickeln, aktuelle Trends beobachten, Fotos erstellen und bearbeiten, Texte entwerfen…

Ist das alles?

Noch lange nicht! Während meiner Zeit hier kommen natürlich auch viele weitere, zu meiner Ausbildung passende Themen nicht zu kurz. Neben Social Media tüftle ich an verschiedenen Marketingstrategien wie Affiliate Marketing und SEO-Optimierung. Ich darf eigene Werbeaktionen planen und gestalten – mit allem was dazu gehört.

Neben dem Marketing gibt es auch noch viele andere Bereiche, die der Revived Products Leben einhauchen. So durfte ich schon in den Retourenbereich schauen und in der Werkstatt schnuppern. Wie kommen die Geräte zu uns, wie klappt die Aufbereitung und wie geht es danach weiter? Auch komme ich in Kontakt mit unseren Endkunden. Hier werden Bestellungen, Probleme und vor allem offene Fragen unserer Käufer bearbeitet.

Ein Teil des Content, den ich auf Instagram veröffentliche.

Wenn Ihr mehr zum Thema B-Ware erfahren wollt, schaut einfach auf dem Instagramkanal von smallbug vorbei.

Wir sehen uns da,

Eure Lina